Kinderferienprogramm „Sportlich zum Dreimarkstein“ TSV Dobel

Richtig  „sportlich zum Dreimarkstein“ ging es am Donnerstagnachmittag für fünfzehn Dobler Kinder im Rahmen des Kinderferienprogramms mit dem TSV. „Es war ein weiter Weg!“ berichtete Silas am Ziel, dem Grillplatz Dreimarkstein, abgeklärt – und sichtlich ein bisschen erschöpft. Einmal zu spät abgebogen – und schon waren die Mädchen und Jungen mit TSV-Übungsleiterin Susanne Harig-Wagner insgesamt gute drei Stunden im Wald zwischen Dobel und Dreimarkstein auf Abenteuerwanderung unterwegs. Gut, dass es in dieser Zeit kurzweilige Spiele wie Tannenzapfen-Zielwurf oder TrimmDich-Übungen gab. Und dass die Allerjüngste, die zweijährige Nele, ihrem Bruder Oscar ab und zu den Platz im Kinderbuggy überließ. Am schattig-kühlen Grillplatz wartete Übungsleiterin Theresa Bott bereits mit Grillwurst und vor allem mit Getränken. Nach einem erfrischend-kühlen Apfelschorle war Lenn gleich wieder fit.

Dann durften alle ihre aus dem Wald mitgebrachten „schönen Dinge“ vorstellen. So wie den Farn, den Eleanor „besonders hübsch!“ gefunden hatte oder das Ahornblatt von Josie. Amanda hatte leider ihre Blume irgendwann verloren, aber Felix zeigte seinen leuchtend gelben Johanniskrautzweig her. Konstantin erklärte kurzerhand „die Bäume überhaupt“ zum besten und sparte sich so das Mittragen. Als Harig-Wagner als „Nachtisch“ Traubenzuckerlutscher verteilte, waren die Strapazen so gut wie vergessen, und Finn stellte rückblickend auf den Nachmittag fest: „Es hat mir nichts am besten gefallen, es war alles gut!“ 
(Winnie Gegenheimer vom SchwaBo)